Wenn man sich ein wenig mit der Morphenzucht beschäftigt wird man sehr schnell auf viele teils verwirrende Fachwörter wie rezessiv, dominant, homozygot, heterozygot ect. treffen. Diese Fachwörter gehören zu dem ein mal eins der Morphenzucht und jeder der eine Zucht mit Morphen in betracht zieht, sollte sie kennen und erklären können. Man stelle sich vor man züchtet einfach drauf los, verkauft dann die Nachzuchten und ein Kunde hat Fragen bezüglich der Genetik die man nicht im Ansatz erklären kann. Damit ist dem Kunden, einem selbst und dem Tier absolut nicht geholfen. Deswegen werde ich hier die wichtigsten und meist gebrauchten Fachwörter erklären. Sollte etwas unplausiebel und unverständlich erklärt sein, scheut euch nicht uns eine email zu schreiben oder uns anzurufen.

 

Phänotyp
Ist das optische Erscheinugsbild eines gentischen Merkmals. Ist kein Merkmal vorhanden spricht man von dem Wildtyp.

 

Heterozygot (Het)
Bedeutet Mischerbig im Bezug auf ein genetisches Merkmal. Ist nur ein Allel mit dieser Erbinformation ausgestattet spricht man von der Heterozygoten Form. Dieses gilt für alle drei Ergänge. Der Unterschied von rezessiv zu dominant und Co dominant ist das sich bei einem rezessiven Gen das optische Erscheinungsbild (Phänotyp) des Wildtypen nicht verändert z.B. Wildtyp Het Albino. Der Phänotyp bei einem dominanten oder Co dominanten Erbgang verändert sich im Vergleich zum Wildtyp aber schon in der Heterozygoten Form, z.B. Salmon Hypo

 

Doppelt Heterozygot (Double Het/DH)
Bedeutet das zwei verschiedene Merkmale in Heterozygoter Form vorhanden sind.

 

Dreifach Heterozygot (Triple Het/TH)
Bedeutet das drei verschiedene Merkmale in Heterozygoter Form vorhanden sind.

 

Homozygot (Hom)
Bedeutet Reinerbig. Es sind beide Allele eines genetischen Merkmals mit dem selben Gen besetzt. Bei einem rezessiven Erbgang wird das Gen, z.B. Albino, nun sichtbar. Bei den Co dominanten Erbgängen enstehen nun die Superformen wie z.B. Super Salmon.

 

Rezessiv
Sind Merkmale die das optische Erscheinungsbild in der Heterozygoten Form nicht beeinflussen, z.B. Albino.

 

Dominant
Sind Merkmale die das opische Erscheinungsbild in der Heterozygoten Form beeinflussen, sich aber in der Homozygoten Form nicht weiter verändern, z.B. Arabesque

 

Co dominant
Sind Merkmale die das opische Erscheinungsbild in der Heterozygoten Form beeinflussen und sich in Homozygoter Form vom Wildtyp sowie der Het Form unterscheiden. Beispiel dafür sind unter anderem die Super Aztec